Gedanken zu einer Wahlnacht

„Mama, Papaaaa, … Können eigentlich auch Männer Bundeskanzler werden?“ – Ein Satz einer Siebenjährigen, kurz vor der letzten Landtagswahl in Rheinland-Pfalz, bei der es um die Frage ging, ob eine Frau oder eine Frau Ministerpäsidentin wird.

Ein Satz, der mir mit Wucht klar machte, wie viel positiver sich die Welt eigentlich entwickelt. Wie viel sich eigentlich getan hat. Wie selbstverständlich es eigentlich für junge Mädchen ist, deren politisches Bewusstsein gerade erwacht, dass Frauen politische Spitzenämter erreichen. Zum Vergleich: Im selben Alter war ich vermutlich der Meinung, Bundeskanzler müssten alle Helmut heißen.

Und nun das: Ein alter, rassistischer, frauenfeindlicher Mann ohne sinnvolles Wahlprogramm und ohne politische Erfahrung wird sehr wahrscheinlich US-Präsident und gewinnt gegen eine Kandidatin, der man alles Mögliche nachsagen kann, nur nicht mangelnde Qualifikation.

Wie erklärt man das jungen Frauen und Mädchen, die bislang sicher waren, dass sie alles erreichen können?

 

Umzug mit Congstar – ein DSL-Abenteuer aus der Servicewüste

Titus gefällt Congstar... nicht mehr!

Wer in diesem Land ein absurdes Theaterstück schreiben möchte, der muss eigentlich nur zu Congstar gehen – schon früher hatten die Telekom-Discount-Tochter und ich viel Spaß miteinander, andere erlebten auch ihre Congstar-Odyssee. Trotz allem wollte ich meinen DSL-Anschluss kündigen, weil Congstar keinen Umzugsservice anbietet – um dann einen neuen DSL-Anschluss für die neue Wohnung zu bestellen. An diesem Plan funktionierte ungefähr… nichts. … 

 

Bitte unbedingt weiterleiten!

Wäre ich Kim F. aus Gummersbach, ich wäre spätestens jetzt stinksauer auf meinen Vater. Dabei hat der arme Mann nichts weiter getan, als seine Freunde in sozialen Netzwerken um Hilfe bei der Suche nach seiner Tochter zu bitten. Doch dann wurde eine Riesenwelle daraus, in deren Folge die Polizei von der Arbeit abgehalten wurde und der besorgte Vater sein Facebook-Profil dicht machen musste. Wo ist nun das Problem? … 

 

Was ist Privatsphäre? Gedanken zu einer hysterischen Diskussion

Erst war es Google Street View. Dann Google Buzz. Zuletzt Facebooks neue Datenschutzbestimmungen. Wenn man sich die Reaktionen auf diese Dienste anschaut, könnte man meinen, wir alle wären diesen bösen Internetvampiren da draußen hilflos ausgeliefert, die nichts anderes wollen, als alle verfügbaren Informationen aus uns raussaugen und verkaufen. Ich fühle mich meistens unwohl in solchen Diskussionen – denn ich lerne dabei jedes Mal ein Internet kennen, das ich gar nicht kenne. Das Internet der bösen Datenkraken. Das Internet der dümmsten anzunehmenden User. Doch bei genauerem Hinsehen zeigt sich: Es ist nur das Internet der Hilflosen. … 

 

Gefangen im Telekommunikationschaos

Ich dachte, eigentlich könnte mir das nicht passieren. Ich hielt mich bis gestern für ziemlich bewandert in Telekommunikationsdingen. DSL-Anschluss, Festnetz, Voice over IP – das ist zwar alles schwer zu durchschauen, aber hey, wozu hab ich recherchieren gelernt? Also, das muss doch günstiger gehen. Dachte ich. Dann kam der Tag, an dem ich wechseln wollte. … 

 

App-Debatte: Viel Lärm um Nullkommairgendwas

Heissa, was für ein Weihnachtsgeschenk! So eine schöne Medien-Debatte zum Jahresende bzw. -anfang gab’s doch lange nicht mehr: Nach den endlich überwundenen Auseinandersetzungen um den neuen Rundfunkstaatsvertrag wird jetzt die nächste kapitale medienpolitische Sau durchs analoge Dorf getrieben: Darf die ARD iPhone-Apps für Nachrichten anbieten? Schließlich könnten sich Verlage dadurch in ihrer Existenz bedroht fühlen. Ich habe mal ein paar Zahlen zum Thema zusammengetragen. … 

 

Tagsfressendes Ungeheuer

Uuuuuups, kaum mal ein paar Tage nicht gebloggt, schon ist alles anders. Als braver User eines Blogsystems macht man natürlich auch schön brav jedes Update mit, in diesem Fall bei WordPress. Und in diesem Fall hat der Schritt auf WP 2.3 mal schnell mein aufwändig eingerichtetes Tag-System in den Orkus gejagt: Die entsprechenden Datenbanken sind weg, das Plugin Simple Tagging kann nicht mit WordPress 2.3. Leider hab ich zu spät gemerkt, dass es auch anderen so geht. Dafür kann das System jetzt selber taggen, und ein neues Plugin für Tagwolken und so Kram steht mit „Simple Tags“ (was für ein kreativer Name) auch bereit. Dauert nur ein bisschen, bis das hier alles wieder laufen wird wie vorher. Also: Warnung vor WordPress 2.3, verbunden mit einer herzhaften Entschuldigung für die plötzlich fehlenden Tags hier.

Nachtrag (26.10.2007, 6:52h): Es ist einfacher, als ich dachte – denn das neue WordPress bringt einen Importer für die alten Tags mit. Damit braucht man das o.g. Plugin wirklich nur noch, um die Tagwolke anzuzeigen, der Rest ist jetzt ins System eingebaut (Tags unter den Posts, „Related Posts“, usw.). Passt natürlich erst mal so nicht in mein Theme, aber das dürfte das kleinere Problem sein.

 

Die Podcast-Fälscher

Man nehme eine Audiodatei, stelle sie ins Netz, nenne das Ganze „Podcast“, und schon ist man superhip, megamodern und ja so was von 2.0, dass es ganz aus ist. Da ist was dran: Aus ist es tatsächlich. Nämlich aus mit dem Traum vom Podcast: Einfach Audiodateien zum Download anbieten, das hat mit <a href="Podcasting schließlich ungefähr so viel zu tun wie das Verschicken von Kassetten mit Radio. …